Film: HOME

Ich hab was tolles entdeckt.
Nicht dass der Film neu wäre, es gibt ihn schon seit einem Jahr, aber irgendwie ist das bisher an mir vorbeigegangen:

„HOME“ von Yann Arthus-Bertrand. Das ist der Mann, der auch schon die Bilder von „Earth from above“ („Die Erde von oben“) gemacht hat. Ein paar Fotos davon als Erinnerungshilfe gibt es weiter unten.

Mit diesem Film ist ihm ein absolut sehenswertes Meisterwerk gelungen: Überwältigende Aufnahmen von unserer Erde, verbunden mit Informationen, in denen die Dimensionen von Konsum und Naturzerstörung verständlich und greifbar gemacht werden.

EDIT: Den ganzen Film gibt es derzeit leider nicht auf deutsch und ganz im Internet.
Auf YouTube gibt es die deutsche Fassung, jedoch in Teilen.
Eine Fassung auf englisch mit deutschen Untertiteln als ganzen Film gibt es dort ebenfalls.

Wer sich an dieser Stelle fragt, was das mit meiner Babytwist-Website zu tun hat… nun ja, ich musste beim Filmschauen immer wieder an diesen bekannten Spruch denken:

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
dass man Geld nicht essen kann.

Und letztlich wird uns jetzt, da wir Eltern sind, vielleicht umso klarer, wie wahr auch diese indianische Weisheit ist:

Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt,
sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.

Schaut euch an, wie schön sie ist, unsere Erde…
Sorgen wir dafür, dass sie für unsere Kinder und Kindeskinder erhalten bleibt…
Hier einige der bekannten Bilder von „Earth from above“:

Wer mehr Bilder will, klicke die Fotogalerie bei GEO an…

Werbeanzeigen

Sind so kleine Hände

„Sind so kleine Hände“ von Bettina Wegner aus dem Jahre 1978 –
ein großartiges Lied, mit dem ich mein Schreiben im Babytwist-Blog beginnen möchte…

Sind so kleine Hände
winz’ge Finger dran.
Darf man nie drauf schlagen
die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füße
mit so kleinen Zehn.
Darf man nie drauf treten
könn‘ sie sonst nicht geh’n.

Sind so kleine Ohren
scharf, und ihr erlaubt.
Darf man nie zerbrüllen
werden davon taub.

Sind so schöne Münder
sprechen alles aus.
Darf man nie verbieten
kommt sonst nichts mehr raus.

Sind so klare Augen
die noch alles sehn.
Darf man nie verbinden
könn‘ sie nichts versteh’n.

Sind so kleine Seelen
offen und ganz frei.
Darf man niemals quälen
geh’n kaputt dabei.

Ist so’n kleines Rückgrat
sieht man fast noch nicht.
Darf man niemals beugen
weil es sonst zerbricht.

Grade, klare Menschen
wär’n ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat
hab’n wir schon zuviel.