Buchtip: „Wie Kinder heute wachsen“

Der Kinderarzt und Buchautor Herbert Renz-Polster hat ein neues Buch geschrieben!

Buch - Wie Kinder heute wachsen

Nach den schönen Büchern „Kinder verstehen“ und  „Menschenkinder“ wird am 09.09.2013 sein neues Buch „Wie Kinder heute wachsen“ veröffentlicht, welches er zusammen mit dem wunderbaren Neurobiologen Gerald Hüther verfasst hat. Bei dieser Mischung kann ja nur etwas Geniales entstanden sein…

Seid gespannt – hier ein kleiner Vorgeschmack

.

.

.

Werbeanzeigen

Vortrag: Glückliche Kinder

Morgen (am 26.02.2013) von 10-12 Uhr gibt es einen schönen Vortrag im Veganz in Berlin:

GK

GLÜCKLICHE KINDER – Wie liebevolle Erziehung im Alltag gelingen kann

Wir wünschen uns, dass unsere Kinder glücklich und selbstbewusst heranwachsen. Doch wie können wir als Eltern konkret dazu beitragen? In dieser Veranstaltung möchten wir euch Anregungen,  Denkansätze und praktische Tips vermitteln, wie ein liebe- und respektvoller Umgang im Alltag mit dem Baby, Kleinkind und Kindern gelingen kann. Im Anschluss an den Vortrag bleibt Zeit für eine Gesprächsrunde mit einem sicherlich regen Austausch von Gedanken, Fragen und eigenen Erfahrungen. Die Grundidee des Vortrags ist ein Aufwachsenlassen der Kinder in Geborgenheit und Schutz, getragen von Empathie und gegenseitigem Respekt.

Das sind die Themen:

Tragen, Stillen und Nähe

-unersetzlich für die körperliche, kognitive und seelische Entwicklung

-Lieber Tragen als in den Kinderwagen…

-Das richtige Equipment

Schlafen

-Familienbett – was unsere Steinzeit-Vorfahren besser wussten

-unauffällige, aber verheerende Wirkung von Schlaftrainings

Schreien lassen? 

-Durchaus sinnvoll: Warum Babys weinen

Richtig Trösten

-„Ach, ist doch nicht so schlimm…“ kann ganz schön schlimm sein…

Teilen macht Spaß?

-„Das ist meins!“ Wie Kinder teilen lernen – oder eher: ihr Eigentum verteidigen…

Streit

-Immer dazwischen gehen oder die Kinder sich selbst überlassen?

-Sinnvolles Konfliktmanagement

Grenzen,  Konsequentsein und Konsequenzen

-Bedeuten Grenzen immer Sicherheit? Für wen eigentlich?

-Ist Nachgeben wirklich so schlimm?

-schlüssige Konsequenz vs. Erziehungsmaßnahme

Belohnung und Bestrafung

-Was wollen wir eigentlich erreichen?

-Und er schadet doch: Der kleine Klaps

Der eigene Wille

-Wille oder Bedürfnis? – Der feine Unterschied…

-Den Willen brechen? – und das Kind gleich mit…

Wutanfall und Trotzphase

-Wie verhalten? Geht vorbeugen? Dahinterschauen…

-„Ich will das aber haben!“ Der Klassiker an der Kasse…  Was tun? – ein Blick über den Tellerrand

Auffälliges Verhalten

-„Der will doch nur Aufmerksamkeit“ – Was hindert uns daran, dieses Bedürfnis zu erfüllen?

Und die Eltern?

-Wie ihr es schaffen könnt, den Alltag im Leben mit Kindern zu bewältigen – und auch zu genießen.

Die Schule geht los – Tyrannen am Start?

„Kinder sind keine Tyrannen, sie werden dazu gemacht.“

lautet ein aktueller Artikel auf WELT online.

Sehr lesenswert – auch für die Herren Winterhoff und Bueb…

Und um mit den passenden Worten von Kittie Frantz zu schließen:

„Remember you are not managing an inconvenience – you are raising a human being.“

Wenn Kinder trotzen… Jan-Uwe Rogge in Berlin

Es gibt wohl kaum Eltern, die dieses Thema nicht tangiert…

Am Samstag, 26. März 2011 gibt es im FEZ in Berlin dazu einen Vortrag vom Familienberater Jan-Uwe Rogge. Dieser ist als Comedian mindestens genauso gut wie als Erziehungsberater!

Lachen, nachdenkliche Momente, Aha-Effekte und neue Erkenntnisse sind garantiert.
Eine Karte kostet 5 Euro. Kann man online kaufen – oder (die preiswertere Variante): telefonisch reservieren…

Genauere Informationen gibt es hier…

Ich selbst kenne ihn als Autor des Buches „Der kleine Erziehungshelfer“, eine kurzweilige, entspannende und lustige Lektüre zum Thema Erziehung.

Außerdem habe ich mal auf seiner Website gestöbert und diese Videos von seinen Vorträgen entdeckt – das letzte Video auf der Seite ist zum Schieflachen! Vom Kind, das nicht ordentlich essen wollte – ein Drama in 4 Akten…  Reinschauen lohnt sich!

Jesper Juul in Berlin

Er ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Erziehung und er kommt nach Berlin:
Der dänische Familientherapeut Jesper Juul hält einen Vortrag in der Heilandskirche in Moabit.

Thema: Eltern sein ohne Handbuch
Wann? – Am Freitag, dem 01. Oktober 2010 von 19-22 Uhr
Kostenpunkt: 12 Euro (erm. 10 Euro)
Karten-Vorverkauf in den BUCHBOX! Kiezbuchhandlungen

Genauere Infos (u.a. Kartenvorverkaufsstellen) gibt es in diesem Flyer.

Am folgenden Tag (Samstag, 02. Oktober) besteht die Möglichkeit, an einem Seminar über Erziehung teilzunehmen („Wie geht Erziehung und was erzieht wirklich?“). Nähere Infos kann man der zweiten Seite des Flyers entnehmen.

Wer Jesper Juul noch nicht kennt, dem sei als Vorgeschmack das Interview beim NDR vom 07.05.2010 empfohlen – hier spricht er über sein vor kurzem erschienenes Buch „Pubertät – wenn Erziehen nicht mehr geht“.

Näheres über Jesper Juul und seine sehr interessanten Ansätze findet man auf:
www.familylab.de

Und wer nach aktuellen Vorträgen Ausschau halten möchte, der wird auf dieser Seite von familylab.de fündig.

Viel Spaß dem, der das große Glück hat, Jesper Juul live zu erleben!

Sind so kleine Hände

„Sind so kleine Hände“ von Bettina Wegner aus dem Jahre 1978 –
ein großartiges Lied, mit dem ich mein Schreiben im Babytwist-Blog beginnen möchte…

Sind so kleine Hände
winz’ge Finger dran.
Darf man nie drauf schlagen
die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füße
mit so kleinen Zehn.
Darf man nie drauf treten
könn‘ sie sonst nicht geh’n.

Sind so kleine Ohren
scharf, und ihr erlaubt.
Darf man nie zerbrüllen
werden davon taub.

Sind so schöne Münder
sprechen alles aus.
Darf man nie verbieten
kommt sonst nichts mehr raus.

Sind so klare Augen
die noch alles sehn.
Darf man nie verbinden
könn‘ sie nichts versteh’n.

Sind so kleine Seelen
offen und ganz frei.
Darf man niemals quälen
geh’n kaputt dabei.

Ist so’n kleines Rückgrat
sieht man fast noch nicht.
Darf man niemals beugen
weil es sonst zerbricht.

Grade, klare Menschen
wär’n ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat
hab’n wir schon zuviel.